Concept Artist: Ansprüche ans Portfolio

Benutzeravatar
Sketchosoph
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 15:24

Concept Artist: Ansprüche ans Portfolio

Beitragvon Sketchosoph » Fr 27. Mai 2016, 17:00

Hallo Daedalic Team und Community,

Also ich habe den Wunsch als Concept Artist zu arbeiten und bisher habe ich an kleinen Indiegames
mitgewirkt. Aber jetzt will ich mich vollständig auf mein eigenes Portfolio konzentrieren.

Dabei brennt mir etwas auf den Nägeln:

1. Angenommen, der Bewerber hat mehr zeichnerisches als malerisches Können, ist es dann ratsam,
die Lineart beizubehalten und mit Graustufen oder Kolorierung zu präsentieren? Ist die Mal- und
Illustrationstechnik genauso wichtig wie die Konzeptzeichnung? Oder hängt selbiges vom Studio ab?

Ich hätte hier zwei Designs die ich in genau diesem Style präsentiere:

http://sketchosoph.deviantart.com/art/L ... 2065&qo=12

http://sketchosoph.deviantart.com/art/M ... 2065&qo=11

Hat sowas in einem Portfolio Platz oder müsste noch mehr von mir gerendert werden?

Würd mich sehr über eine Antwort freuen.
Sketchosoph

Benutzeravatar
Galdring
Forenmoderator
Beiträge: 1166
Registriert: Di 28. Aug 2012, 09:48

Re: Concept Artist: Ansprüche ans Portfolio

Beitragvon Galdring » Sa 28. Mai 2016, 09:36

Hallo,

puh, ich leite das mal weiter. Da können dir andere sicher mehr sagen als ich. :)

Grüße,
Galdring
Community Moderator
Daedalic Entertainment

Vielleicht habe ich deinen Schlüssel gefunden, Schnutzipu...

Benutzeravatar
Sketchosoph
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 15:24

Re: Concept Artist: Ansprüche ans Portfolio

Beitragvon Sketchosoph » Sa 28. Mai 2016, 10:00

@Galdring
Vielen Dank !

Viele Grüße
Sketchosoph

Benutzeravatar
Galdring
Forenmoderator
Beiträge: 1166
Registriert: Di 28. Aug 2012, 09:48

Re: Concept Artist: Ansprüche ans Portfolio

Beitragvon Galdring » Di 31. Mai 2016, 17:59

Hallo,

hier mal eine Antwort aus unserem Hause:
"Hallo,

Concept Art kann auf verschiedene Art und Weise erstellt werden und ist deswegen meistens von dem Stil eines bestimmten Studios, eines Spielprojektes oder des Concept Artists selbst abhängig. Ob nun ein sichtbares Line Art oder ein illustrierter Übergang bevorzugt wird, ist also von Studio zu Studio unterschiedlich und ergibt sich aus dem jeweiligen Anspruch.

Deswegen ist es schwierig festzulegen, was nun wirklich 'wichtiger' ist, da es trotzdem immer auf das Spiel ankommt, für das ein Concept Art angefertigt werden soll. Wir raten dir also, dass du dich erst einmal auf den Stil konzentrierst, der dir besser liegt, da jeder Concept Artist eine eigene Handschrift besitzt, weswegen er dann letzten Endes ausgewählt wird.

Die zwei Artworks sehen schon mal sehr professionell aus. Wir hoffen, dass wir dir somit weiterhelfen konnten & wünschen dir viel Erfolg bei deinem Portfolio!"
Community Moderator
Daedalic Entertainment

Vielleicht habe ich deinen Schlüssel gefunden, Schnutzipu...

Benutzeravatar
Sketchosoph
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 15:24

Re: Concept Artist: Ansprüche ans Portfolio

Beitragvon Sketchosoph » Sa 11. Jun 2016, 19:10

Vielen Dank für die Tipps und Infos.
Alles Gute und
Viele Grüße
Sketchosoph


Zurück zu „Unternehmen / Company“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste