Ein erstes Feedback

Benutzeravatar
kaiman
Forscher(in) der Feenwelt
Beiträge: 55
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 20:46
Kontaktdaten:

Ein erstes Feedback

Beitragvon kaiman » Sa 1. Okt 2016, 21:09

Nachdem der Nachmittag beim spielen wie im Flug vergangen ist, muss ich sagen, dass Caravan meine Erwartungen voll und ganz erfüllt hat.

Der Spielfluss ist sehr angenehm, nicht hektisch aber durchaus spannend. Auch wenn die grundsätzlichen Mechaniken recht einfach und repetiv sind, sorgen eine Unmenge an Zufallsereignissen und (vermutlich) fest vorgegebene Quests für mehr als genug Abwechslung. Der Schwierigkeitsgrad steigt langsam an, indem z.B. nach und nach Teile der Weltkarte freigeschaltet werden, so dass auf einmal längere Strecken zu überwinden sind. Das finde ich ganz nett gelöst, und zwingt zum sparsamen Umgang mit den vorhandenen Resourcen. Die eigene Karawane kann zwar rasant wachsen, braucht dann aber auch Unmengen an Wasser, und das kostet nicht zu knapp. Geld ist zwar recht schnell verdient, aber für den Levelaufstieg, Artefakte, neue Helden, Gehilfen und Tiere genauso schnell wieder ausgegeben. Ist also wie in jedem typischen Rollenspiel, man ist eigentlich immer permanent pleite. Da heisst es Aufpassen, dass zumindest ein kleiner Grundstock für neue Handelswaren verbleibt, und genug Wasser um es zum nächsten lukrativen Markt zu schaffen.


Leider hatte ich umsonst in 2 Läden nach Caravan geguckt, daher bleibt für mich das Rätsel um den scheinbar in der Box enthaltenen Roman vorerst ungelöst. Letztendlich bin ich über meinen Schatten gesprungen und hab bei GOG zugegriffen. Läuft hervorragend unter Ubuntu 14.04 :-). Einziger Wermutstropfen, die Auflösung ist fix auf 16:9 beschränkt. Bei mir daher nur 1280x720 verfügbar, entweder im Fenster oder Vollbild, dann allerdings arg gestreckt. Naja, vielleicht besser als schwarze Trauerränder ...

Ein wenig erinnert mich Caravan auch an Blackguards: das Reisen, die Stadtbildschirme mit Händlern und Quests, alles eingebettet in eine lockere Rahmenhandlung. Klar, ist jetzt kein DSA, und die Kämpfe sind eher simpel gestrickt, mehr Glücksspiel als Strategie, aber die Ähnlichkeiten sind vorhanden.

Zum Abschluss noch ein paar Sätze zur Präsentation. Klar, das ist alles Geschmackssache, aber ich finde, Caravan schaut einfach großartig aus. Mir hatten schon die statischen Screenshots ganz gut gefallen, aber in Bewegung, mit Tageszeitwechsel und der unglaublichen Vielfalt der Szenen sieht das Ganze noch einen Tick besser aus.


So, eigentlich wollte ich ja für heute Schluss machen, aber es juckt mich in den Fingern ... nur noch schnell in die nächste Stadt ... :-).
Adonthell - Waste's Edge
On the front lines of open source game development since 1999

Zurück zu „Allgemein / General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast