Feedback zum Spiel

Unco

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Unco » Di 23. Aug 2011, 10:01

Gibts das Spiel schon irgendwo zu kaufen? Manche Läden habens ja schon vorzeitig stehen. :D

Unco

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Unco » Sa 27. Aug 2011, 11:13

So, gestern Nachmittag angefangen zu spielen und jetzt gerade durchgespielt.

War zwar nett, aber nicht gerade lang :?

Benutzeravatar
Sir Droggelot
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 1
Registriert: Sa 27. Aug 2011, 17:59

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Sir Droggelot » Sa 27. Aug 2011, 18:12

Bin nach exzessiven Zocktagen gerade mit dem Spiel fertig geworden.
Also mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich bin traurig dass es schon vorbei ist.
Im direkten Vergleich muss ich aber sagen, dass mir Teil 1 besser gefallen. EBA hat mMn. die bessere Story hat.
Aber wer den ersten Teil gemocht hat, macht auch mit Teil 2 nichts falsch.
Wirklich ein mit sehr viel Liebe gemachtes Adventure. Die Rätsel waren etwas leichter als im ersten Teil (kein fast unlösbares Rätsel wie das WC-Rätsel dabei).
Lilli die Hauptprotagonistin ist mir gleich ans Herz gewachsen.

***Vorsicht kleiner Spoiler!***: Was mich gestört hat ist, dass man am Ende des Spiels nicht wirklich weiß wie es mit Lilli weiter geht.

Wie hat euch das Spiel gefallen?

Benutzeravatar
Mella
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 4
Registriert: Mo 23. Nov 2009, 14:09

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Mella » Di 30. Aug 2011, 17:34

Ein wirklich wunderschönes Spiel! Wie schon bei "Edna bricht aus" habe ich mich sofort in die Charaktere verliebt. Und die Story hat mir auch sehr gut gefallen.

Leider waren die Rätsel nicht wirklich knifflig oder zumindest wurde an jeder Ecke wild mit einem riesigen Zaunpfahl gewunken. Außerdem ist mir das Spiel regelmäßig wegen eines "runtime errors" abgestürtzt.

Insgesamt hat es mir aber wieder sehr gefallen und ich freue mich schon auf einen (hoffentlich kommenden) dritten Teil! :-)

Benutzeravatar
3,14159
Erzeuger(in) des Ohrenschmalzes
Beiträge: 12
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 18:05

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon 3,14159 » Mi 31. Aug 2011, 12:58

Claas hat geschrieben:
bibi24 hat geschrieben:eines meiner meinung nach besten features des original edna spiels, was es von allen mir bekannten adventures unterschieden hat fehlt in der sequel: immer ein eigenes kommentar zu jedem gegenstand den man mit einem anderen gegenstand benutzt. ich konnte damals nicht glauben, und war begeistert wie viel arbeit daedalic in die texte gesteckt hat um immer neue kommentare für alle kombinationen von items zu machen. sehr viel liebe steckte da drin und es war genial.

hier kriegen wir aber anscheinend nur immer das standard adventure prozedere "geht nicht" "ich glaube kaum" etc antwort wenn wir etwas mit etwas benutzen. wirklich schade. hat daedalic gedacht niemand bemerkt wieviel arbeit in edna und den texten einging? ich habs gemerkt und liebe das spiel dafür.


Natürlich ist uns klar, dass Edna und Harveys geniale Kommentare eines der besonderen Features von Edna Bricht Aus sind - in Harveys Neue Augen dreht sich aber alles um Lilli, die ganz anders mit ihrer Umgebung umgeht als ihre Vorgänger. Da passen die fantasievollen Kombinationsideen von Edna und Harvey nicht so gut.

Darüberhinaus steckte in all den Kommentaren von Edna Bricht Aus in der Tat viel Liebe - darüber hinaus aber auch viel, viel Arbeit für Autor, Sprecher, Scripter, Übersetzer und Co. Bei Harveys Neue Augen konnten wir dafür mehr Aufwand in andere Bereiche des Spiels investieren, von der Grafik, über die Vertonung, bis hin zur Technik.
(gekürzt)

Hallo Daedalic,

Herzlichen Glückwunsch, mit dieser Antwort gewinnt Ihr eindeutig den ersten Preis für die beste "it is not a bug but a feature"-Ausrede des Jahres.


Klar kann ich verstehen, dass Ihr Geld verdienen müsst, und dass man Geld auch und viel einfacher mit einem durchschnittlichen Adventure verdienen kann. Aber dann würde ich das halt auch einfach zugeben - ohne Ausrede.

So will ich auch ganz offen sein: Ich bin von "Harveys neue Augen" als Nachfolger von "Edna bricht aus" schwer entteuscht!

Mit diesem Spiel liefert Ihr wirklih nur noch ein durchschnittliches Adventure , das weder aus der Masse herrausragt, noch mit dem ursprünglichen Konzept von "Edna bricht aus" etwas zu tun hat. Genau diese beiden Punkte würde aber ein Edna-Fan erwarten.

Ganz ehrlich, gerade dass Edna einfach alles gemacht hat oder wenigstens ein witziges Worspiel oder ein vermeintlich dummer Komentar abgab, machte das Spiel aus, sorgte dafür, dass man selbst nach dem Durchspielen noch stundenlang Spaß hatte um jeglichen Unfug auszuprobieren (vollkritzeln, unterschreiben, mit Senf oder Ketchup beschmieren). Selbst technische Mängel wie dass das Spiel bis Heute nur im Fenster-Modus läuft und gerne mal abstürtzt und vielleicht nicht die höchste Auflösung hat, sind nicht in der Lage, die besondere Freude, die Edna macht, zu trüben.

Wenn Ihr nun schon nicht mehr aus der Masse herausragen wollt sondern lieber durchschnittliche Adventures machen wollt, wäre es dann nicht fairer, solch ein Spiel nicht als Nachfolger von "Edna bricht aus" zu verkaufen? (Also nein, bitte nicht auch noch einen dritten Teil, der eigentlich gar nichts mehr mit dem Ersten zu tun hat!)

Sieht man das Spiel für sich, ist die Idee der Spielfigur, die à la Droggelbecher lieber die Anderen und den Erzähler reden lässt, ja durchaus interessant. Auch die Idee der Verbote, die in der Trance-welt umgangen werden müssen hat ewas für sich. Dass man dann allerdings sändig zwischen den Verboten, die gerade nicht gelten, umschalten muss ist einfach nur noch nervig.
Im Übrigen war das Spiel auch wirklich verdammt kurz - keine Ahnung, wer das mit den 15 Stunden aufgebracht hat - ich habe es an einem Nachmittag gespielt.

Wirklich toll fand ich übrigens den Retr-Kopierschutz, denn im Gegensatz zu den üblichen softwarebasierten Kopierschutz-Varianten bringt dieser dem ehrlichen Nutzer nicht ständige Probleme sondern Spaß!

Mit vielen Grüßen!

P. S.: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten - die lassen sich kaum vermeiden, wenn das was man schreibt immer unter den Fensterrand des Editors rutscht und man auf diese Weise in ganz anderer Bedeutung blind schreibt!

Benutzeravatar
Skito
Gnom(in) der Zensur
Beiträge: 30
Registriert: So 15. Mär 2009, 13:49

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Skito » Mi 31. Aug 2011, 16:38

(vorsicht Spoiler)Ich war nur etwas vom Ende enttäuscht, ab den Moment wo man ins oberste Stockwerk der Anstalt gelangt, wirkt das Spiel etwas gehetzt. Für das Phatnom hätte ich mir was besseres Vorgestellt, wobei ich sagen muss es ist klasse Designet. Auch für die Oberin und Gerret
Bzw. Hätte ich mir in der letzten Trance mehr rätseln anstelle des Schachspiels gewünscht naja.
Auch Schade dass all die Fragen die man nach Teil 1 hatte nicht oder drüftig beantwortet wurden.

Ja das war dann auch schon die schlechte Kritik besonders gefallen hat mir die Rollenspielrunde, und das gesammte Kloster. Achja die Dämonen waren bis auf die ersten beiden sehr genial mein Liebling hier Justizia und der Drache war auch gut. Was ich auch ncoh dringend los werden muss ist das ich die Pokerhunde wirklich zum Schreien fand genauso wie den Schamanen

An sich ein ser gutes Spiel, hätte länger sein können, und mehr Fragen beantworten können.
Daedalic Communitybetreuer
Für die Bereiche: A New Beginning, Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten, Edna bricht aus und Machinarium.

Benutzeravatar
Spot
Retter(in) des Müllplaneten
Beiträge: 115
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 15:21

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Spot » Do 1. Sep 2011, 09:19

Ins Gesamt ein herrausragendes Adventure aber noch nicht perfekt.
Negativ:
[*]Ein Tick zu leicht
[*]Die spielzeit ist etwas kurz
[*]Zu linear
[*]Das Verbots-Inventar ist ene witzige Idee. Aber das Potenzial wurde nicht ausgenutzt. So wie es ist hat es kaum einen Mehrwert.
Die ersten 3 Punkte fallen besonders bei einem Vergleich mit Edna auf.

Positiv:
[*]Sehr gute Vertonung,samt Musik, Synchro und Kommentaren von einen überragenden Götz Otto.
[*]Schräger Grafikstil und mit der Vertonung tolle Atmosphäre.
[*]Die skurillen Charaktere, besonders die sprachlose Lilli und wie se sich, beim richtigen Schluss, wandelt.
[*]Der schwarze Humor samt Zensurgnomen.
[*]Die sehr gut geschriebenen und intonierten Dialoge und Kommentare.
But these days, it seems like Adventure Games are almost a bit of a lost art form, existing in our dreams, in our memories ... and in Germany. Tim Schafer

Benutzeravatar
Kara Healy
Pilot(in) der Zeit
Beiträge: 85
Registriert: Di 1. Sep 2009, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Kara Healy » Fr 9. Sep 2011, 11:44

So, dann möchte ich auch mal was zum Spiel sagen. Allerdings bin ich gerade erst durch, und das Game sackt noch.

Insgesamt hat es mir Spaß gemacht, das Spiel zu spielen, es ist schön geworden. Die Vertonung ist toll, die Grafik sehr passend, das Rätseldesign witzig (Das Schachspiel hat mir echt Spaß gemacht) und die Charaktere originell. Ich hatte keinerlei technische Probleme.

Ein wenig enttäuscht bin ich dennoch. Es ist ein gutes Spiel. Aber es war nicht ganz die Qualitat, die ich von Daedalic gewohnt bin und auch nicht das, was ich als Edna-Nachfolger erhofft habe.

Zum einen muss ich die Punkte bestätigen, die schon genannt wurden:

Etwas kurz, nicht besonders knackig, ziemlich geradlinig.

Zum anderen hat mir die Geschichte nicht so gut gefallen, wie noch bei Edna. Es ist eigentlich gar nicht so viel passiert, Überraschungen und beklemmende Momente hielten sich gerade für Edna-Kenner auch sehr im Rahmen. Auch das Ende mochte ich so gar nicht, aber das ist sicher Geschmackssache. Und meine Befürchtungen aus der Demo haben sich leider auch bestätigt. Der Humor ist sehr zwiespältig. Einerseits wirklich gut, wie zum Beispiel bei der Rollenspielrunde. Andererseits aber manchmal auch übertrieben und ins lächerliche abrutschend. Sei es der Kino Hamster, oder die ganzen Mitschülertode, und wie die Umgebung und der Erzähler darauf reagiert.
Allgemein empfand ich Götz Otto zwar als herausragenden Sprecher, aber er hat durch seine Art die Atmosphäre so ein wenig am Ende versaut. Das war bei Edna besser und ich wünsche mir zukünftig wieder einen sprechenden Hauptcharakter.

Insgesamt vielleicht ein Meckern auf hohem Niveau, dennoch hatte ich ja auch persönlich hohe Erwartungen. Es ist ein gutes Spiel dass ich auch im Nachhinein gerne gekauft habe, aber die Hoffnung, dass mich HNA mit Spannung ergreift und emotional berührt, wie es Edna, TWW und ANB geschafft haben, wurde leider ein wenig enttäuscht.

Benutzeravatar
Freeman
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 1
Registriert: Sa 17. Sep 2011, 16:03

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Freeman » Sa 17. Sep 2011, 16:25

Hallo!

Auch und gerade als "qualifizierter Nichtzocker" muss ich zu "Harveys neue Augen" sagen, dass ich zum ersten Mal (!) ein Spiel so unterhaltsam fand, dass ich durchgehalten habe bis zum Ende. :D

Ich hatte auch "Enda bricht aus" ausprobiert. Die unerträglich langen Ladezeiten von "Edna..." gehören erfreulicherweise der Vergangenheit an.

Einziger wirklicher Wermutstropfen ist der Umstand, dass das Spiel auf meinem Rechner (Vista x64, ATI Mobility Radeon X1400, 2GB RAM) wiederholt unvermittelt abgestürzt ist. Nach meinen Beobachtungen war dies am häufigsten beim Laden der Trance-Sequenzen der Fall. Beim Loch vor dem Irrenhaus funktionierte es übrigens problemlos. Glücklicherweise konnte ich fast immer an dem Punkt weiterspielen, wo es zuvor abgestürzt war, obwohl ich (natürlich) an diesem jeweils unvorhersehbaren Punkt nichts gespeichert hatte.*

Den Kopierschutz mit der Dekoderscheibe kann man originell nennen, aber er schützt letztlich wohl eher die Käufer vor ihren eigenen Spielen, denn gehackte Versionen werden schnell im Umlauf sein und jeden Tag diese dämliche Scheibe raussuchen zu müssen, macht wirklich keinen Spaß. Die Soundtrack-CD reinzupacken, wäre sicher auch nicht nötig gewesen: 1 Song. :roll:

Alles in allem ein sehr gelungenes Spiel. Weiter so!

Ciao!
Stefan aka Freeman

*) Edit: Meine Systemkonfiguration ist gerade so ausreichend. Die mangelnde Stabilität muss also nicht der Maßstab sein.

Benutzeravatar
Improvator
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 1
Registriert: Di 20. Sep 2011, 12:40

Re: Feedback zum Spiel

Beitragvon Improvator » Di 20. Sep 2011, 13:15

So, dann meld ich mich auch mal zu Wort.. :D
Als bekennender Edna- und Harvey-Fan hab ich dem Release dieses Spiels natürlich entgegen gefiebert und es gestern durchgespielt. Was soll ich sagen, mein PC scheint daedalic zu hassen, es kommen immer noch die typischen Abstürze mitten im Spiel. Erster Bonuspunkt: Die "Weiterspielen"-Funktion. Macht das weiterhin! Sehr nützlich!

So, und zum Spiel selbst: Was mir sehr gut gefallen hat, waren die beiden Seiten, die man bei Lilli erkunden konnte, Realität und Trance, die sich gegenseitig beeinflusst haben. Absoluter Höhepunkt von Lillis Trance war das Tal der unangenehmen Erinnerungen, wo klar wurde was die Kobolde eigentlich sollten.
Deswegen muss ich auch meinen Vorkritikern widersprechen, die Stelle im Turm der Irrenanstalt sei zu gehetzt. Nach Lillis Erkenntnis sollte nicht mehr viel kommen. Ich hatte erwartet, dass Dr Marcel direkt danach erscheint und die Schlussszene mit Edna, Gerret und Dr Marcel direkt darauf folgt. Allerdings hätte man dann den genialen "Final Battle" zwischen Lillis Dämonen und den Harveys verpasst. Insofern: Schöner Ausklang der Story im Turm der Irrenanstalt.
Zum Spielende: Leute, was war DAS denn? Von Poki hätte ich schon etwas mehr erwartet. Zum Beispiel ein kurzer Blick auf Harvey und die Oberin. Hätte mich schon interessiert, wie er auf die alte Dame wirkt ;) Oder was das Phantom nach der ganzen Aktion vorhat. Und die alternativen Endings sind einander sehr ähnlich. Zu ähnlich. Dadurch verliert der Schluss etwas an Reiz. Und der Gag mit dem Bienenmann wäre noch besser angekommen, wenn man ihn nicht schon auf dem Cover vorweg genommen hätte ;)

Was ich auch sehr schade fand, ist, dass sich Edna und Gerret nur als Einbildung Lillis herausgestellt haben. Man weiß nach wie vor nicht, was aus Edna geworden ist. Und ich hätte mir mehr Aktionen mit den Irren in der Anstalt gewünscht. So wie sie hier waren, gab es ein paar kurze Dialoge und das wars. Das RPG mit mit König Adrian, Droggelbecher, Peter und Petra natürlich ausgenommen ;)

Klar hatte die Fortsetzung nicht so viele Gags und Kombinationsmöglichkeiten wie Edna bricht aus - aber seid mal ehrlich: Hätte es genausoviele gehabt, wäre Edna nicht mehr einzigartig gewesen. Die Gags waren gut platziert und an den kritischen Stellen nicht überheblich. Shing!

Genug kritisiert jetzt, ein paar fette Bonuspunkte hab ich auch noch:
"Nadel und Faden" - hammergeiles Lied
Lillis "lange, tiefgründige Dialoge" - Miez!
Comic Charaktere à la Poki - zum Verlieben!

Gesamtbewertung: 4 Sterne mit Myuroshi Glitzerschein!

Nicht zuletzt deswegen, weil mir ein kleines schnuckeliges Detail aufgefallen ist:
Wenn Gerret und Edna nur Einbildung waren: Wer hat Lilli das Warheitsserum für die Oberin gegeben??? :?

Liebe Grüße an Poki, euer Impro


Zurück zu „Allgemein / General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste