Ein kleines bisschen enttäuscht

Benutzeravatar
Doubledeejay
Fahrer(in) des Doktors
Beiträge: 8
Registriert: Do 29. Okt 2015, 19:50

Ein kleines bisschen enttäuscht

Beitragvon Doubledeejay » Di 3. Nov 2015, 22:25

Anna´s Quest ist ein gutes Spiel. Leider aber nicht mehr. Ich bin selbst erst spät in die Daedalic Welt eigetaucht, angefangen bei The Whispered World, spielte ich mich letztes Jahr durch die Deponia Trilogie und die beiden Edna und Harvey Titel. Auch Randals Monday und Fire konnten mich begeistern. Und nun Anna´s Quest. Mein größter Kritikpunkt gilt dem Rätseldesign. Es ist, vereinfacht gesagt, völlig krude.

Wie soll ich denn auf die Idee kommen, das man einem
Spoiler: show
ACHTUNG SPOILER! Drachenbaby einen blauen Wachsmalstift geben muss, damit es Feuer spuckt? SPOILER ENDE!
Das zieht sich so durchs ganze Spiel. Ich brauchte während keinem der vorher genannten Titel auch nur einmal eine Komplettlösung zu Rate zu ziehen, weil die Itemkombinationen zwar teils sehr skurril, aber immer logisch waren und zur Story passten. (Deponia ist hier ein Paradebeispiel, Randals Monday hat das auch sehr gut gemacht). Bei Anna´s Quest brauchte ich schon gleich im ersten Raum mehrfach eine Komplettlösung, das ging bis
Spoiler: show
zum Verlassen des Turms so weiter.


Ein weiterer Kritikpunkt ist Anna selbst. Sie ist zwar ab und zu liebenswert, vor allem wenn sie Ben bedauert, aber ansonsten ist sie als Hauptcharakter nervig. Nicht nur, das sie jeden Ihrer Schritte mit halben Romanen kommentiert (ich kann das nicht tun, weil, naja, es ginge schon, aber irgendwie sind meine Arme zu kurz, das Objekt zu weit weg...) Zudem ist die Art, wie sie spricht, mit der Zeit nervig. Dennoch hat die Sprecherin Mühe investiert, das blitzt an einigen Stellen schon auf.

Positiv möchte ich die allgemeine Gestaltung des Spiels hervor heben. Alles sieht wirklich wie in einem Märchenbuch aus, vor allem, wenn es durch den Wald geht oder eine Burg im Bild zu sehen ist. Auch haben mir die Anspielungen auf andere Point & Click Games und Videospiele gefallen.

Den Soundtrack finde ich okay. Mehr nicht. Das Lied, welches im ersten Turm spielt, ist nach 2 Minuten nervig, der Rest ist gefällig bis sehr gut.

Alles in allem hat Anna´s Quest mich bisher (nach knapp 6 Spielstunden) ein kleines bisschen enttäuscht. Nein, ein Deponia oder ein the Whispered World zu toppen ist wahrlich nicht einfach. Das aber auch nicht- Daedalic Titel (Randals Monday stammt ja von Nexus) eine hohe Qualität haben können, wurde mehrfach bewiesen. Anna´s Quest ist wahrhaftig nicht schlecht, aber die nervige Hauptprotagonistin, das krude Rätseldesign und der teilweise eher mittelmäßige Soundtrack trüben meine Vorfreude auf den Titel leider etwas.

Vielleicht entwickelt sich das Spiel auch noch und hat ein Finale Furioso, wie es in Märchen ja manchmal der Fall ist. Wenn ich es bisher auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten müsste, es stünde irgendwo zwischen 6 und 7. Trotzdem macht es mir Spaß und ich bin schon gespannt, was noch so auf Anna und Ben zukommt.

Benutzeravatar
Galdring
Forenmoderator
Beiträge: 1203
Registriert: Di 28. Aug 2012, 09:48

Re: Ein kleines bisschen enttäuscht

Beitragvon Galdring » Mo 9. Nov 2015, 21:35

Hallo,

vielen Dank für dein Feedback zu Anna's Quest! Insbesondere dafür, dass du dir die Mühe gemacht hast, alles ausführlich zu begründen und dabei dennoch fair zu bleiben - so ist deine Argumentation gut nachvollziehbar. :)

Tjaaa, was die Protagonisten in Adventures angeht gibt es so einige Spezialisten, fürchte ich. Ich persönlich konnte mit Jerry Haselnuss in The Night of the Rabbit so gar nichts anfangen, obwohl mir das Spiel insgesamt gut gefiel. Viele mochten auch Sadwick in The Whispered World überhaupt nicht (den fand ich nun wieder klasse)... Da spielt, denke ich, zu großen Teilen der eigene Geschmack mit hinein, das ist klar. Anna ist in diesem Fall auch recht speziell, da sie so ein liebenswertes und manchmal bis zum Haareraufen wohlerzogenes Mädchen ist. ;)

Das Rätseldesign steht auf einem anderen Blatt. Natürlich sollen (müssen!) Rätsel in einem Adventure logisch sein, sonst wird das schnell frustrierend. Das von dir genannte erste Beispiel allerdings ist
Spoiler: show
tatsächlich logisch. Anna weist selbst darauf hin, dass Drachen gern brennbare Dinge fressen. Wachs brennt ziemlich gut...
Aber ich verstehe, was du meinst. die Rätsellogik in diesem Spiel basiert sehr stark auf Märchen, wie die Geschichte selbst - was in Märchen also logisch ist und funktioniert, ist bei Anna auch erfolgversprechend. Wenn man einmal in dieser Schiene ist, geht es meistens aber ganz gut.

Noch einmal vielen Dank,
Galdring
Community Moderator
Daedalic Entertainment

Vielleicht habe ich deinen Schlüssel gefunden, Schnutzipu...


Zurück zu „Allgemein / General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast