kleines feedback zu satinavs ketten

Benutzeravatar
Songan
Erzeuger(in) des Ohrenschmalzes
Beiträge: 17
Registriert: So 16. Feb 2014, 02:47

kleines feedback zu satinavs ketten

Beitragvon Songan » Mo 31. Mär 2014, 10:52

Wollte mal, nachdem ich das Spiel jetzt durch habe ein kleines feedback in kurzhaltigen Stichworten zu "satinavs ketten" schreiben, unter anderem damit die Programmierer von euch wissen was man für weitere Spiele zukünftig eventuell besser/anders machen könnte.

(für alle anderen die das Spiel noch nicht durchgespielt haben, besser nicht weiterlesen, da hier das ein und andere eventuell verraten wird, was man eigentlich noch nicht weiss)

- Nachdem ich das allererste mal das Spiel startete, schaute ich als erstes in das Options-Menü und kriegte einen Schock das es wieder diese "Hotspot"-Anzeige gibt, dazu auch andere Hilfsmittel wie wenn man mit dem Namen über Gegenstände geht, das sie andersfarbig leuchten sollen, wenn man noch mehr damit machen kann (fetter Minuspunkt sowas, wo bleibt der Spielspass wenn einem alles verraten wird). Wenigstens kann man alles ausstellen.

- wenn das Spiel beginnt, ist das allererste Rätsel, wenn man auf dem Boden liegt, das man den Krug kaputt machen soll. Woher soll man als Spieler wissen, das man "zaubern" kann, wenn man das Spiel komplett neu beginnt und diesen "Zauber", das man was kaputt machen kann, nur dieser kleine Minubutton unten in der Leiste ist?
Wieso kann der Held das eigentlich? Logischer wärs ja wenn man sich sowas im laufe des Spieles erspielt, so wie den Zauber von Nuri, das man alles wieder heile machen kann.

- auch schade, das ein richtiger Vorspann fehlt, wo man dann weiss, wieso man überhaupt auf dem Boden liegt (man hat das Gefühl, man ist schon mitten im Spiel, aber kennt die Personen nicht einmal um sich herum.
Besser wärs gewesen, man startet das Spiel im Haus selbst, und sobald man es verlässt, das einem die beiden dann auflauern, und man so gleich weiss, wieso alles so ist (hätte man super als Vorspann machen können).

- Leider ist dieses Spiel immer, das man sich zumeist nur in 3-4 Bildern pro Abschnitt aufhalten kann. Das heisst, man rätselt nie wirklich lange herum, und kommt sehr schnell auf alle Lösungen. Das einzige was mich einmal aufgehalten hat, das war wo ich mit Nuri in der anderen Stadt angelangt bin, wo ich auf das Schiff von dem "ehrenwerten Kaufmann" sollte, das ich nicht wusste, was die Schmugglersprache vom "Geld" ist. Da dachte ich, das ich noch irgendwo was wie Schmetterlinge finden muss (weil das so auf dem Papier aussah, was ich von dem einen bekommen habe). Das die Lösung aber war, das man einfach eine andere Antwort ("Motten") nehmen musste, bin ich erst Stunden später drauf gekommen, nachdem ich alles mit allem schon durchprobiert hatte, ihr ahnt ja nicht, wie oft ich Nuri ins Badehäuschen rein- und rausgeschickt habe, damit ich alles mit allem kombinieren konnte.. :D

- ein kleiner "Fehler": Später kann man Nuri ins Boot schicken. Wenn man sie anspricht, sagt man zu ihr ja, wenn man noch vor dem Badehaus mit ihr steht) sowas wie: "Nuri, kannst du hinten ins Boot einsteigen"? (weiss den Wortlaut grade nicht). Ist unlogisch, vor allem wenn man das Boot zu dem Zeitpunkt noch gar nicht runtergelassen hat, passt dieser Text überhaupt nicht. Besser wäre es gewesen, das man ihr sagt, das sie jetz wieder mit einem mitkommen soll, und so dann selbst herausfinden muss, das man sie ins Boot schicken muss.

- Die 3 unlösbaren Rätsel im Feenreich fand ich toll. Nachdem ich das erste Rätsel gelöst habe (man war das verzwickt mit den Jahreszeiten und allem, haha, coole Sache gewesen), liessen sich die anderen beiden kurz danach auch schon lösen. Von solchen verzwickten Rätseln bitte zukünftig mehr davon. Ich liebe sowas, wo man sich Notizen auf Papier macht, weil man förmlich am verzweifeln ist (aber mit viel Logik und Nachdenken trotz allem immer lösbar sind).

- Das Ende vom Spiel fand ich etwas sehr kurz. Das hätte man etwas länger und ausführlicher machen sollen. Immerhin ist es ein Abspann, und da hätte man vielleicht noch einige Anzeichen machen sollen (falls es irgendwann einmal einen Nachfolger geben sollte), das man versuchen wird, das Nuri wieder sie selbst wird und nicht immer ein kleiner frecher Rabe sein wird (sollte es mal einen Nachfolger wirklich geben, dann könnt ihr machen, das beim Held zuhause ein grosser offener Käfig steht, wo ein schwarzer Rabe drin ist) ;-)

- Die Geschichte um die es in diesem Spiel geht, ist wirklich sehr schön geworden. Da ist es sehr schade, das man das ende so schnell erreichen konnte. Leider nur 3 Tage Spielspass gehabt, ehe ich es durchgespielt habe - aber dazu muss ich sagen, das ich in Sachen Rätsel immer sehr gut voran komme, solange sie logisch sind, und mich selten etwas länger aufhält.

- an einigen Stellen gab es kleine Bugs, das der Charakter kurzzeitig unsichtbar wurde, wenn man Gespräche führte, oder man Gegenstände aus dem Inventar versucht mit etwas zu benutzen. Zum Beispiel der eine, der einem das Wappen, die rote Krone gibt, der später vor der Stadt Anderkasch sitzt, wenn man dem irgendwas bestimmtes geben wollte (weiss jetzt grade nicht mehr was das war)...


Alles in allem hat sich das Spiel aber sehr gelohnt sich das zuzulegen.
Mal schauen was ich mir als nächstes von euch zulegen werde :)

PS: denkt dran, das man auch mal gegenstände finden und einstecken kann, die einem im Spiel selbst gar nichts bringen, oder die man sogar an einigen stellen benutzen kann, aber einem überhaupt nicht weiterbringen, um den Spieler in die irre zu führen.

Zurück zu „Allgemein / General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast