Leider wohl doch Steam

Benutzeravatar
Xeledon
Pilot(in) der Zeit
Beiträge: 88
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 13:46
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Xeledon » Fr 27. Apr 2012, 11:59

bogaly hat geschrieben:Xeledon
Du wirst wahrscheinlich dafür bezahlt solche Antworten zu generieren.

Schön wär's, aber ich mache es tatsächlich "ehrenamtlich", dass ich versuche Menschen über ihre Irrtümer aufzuklären, wenn ich der Meinung bin, es besser zu wissen. Ich tue das nicht aus finanziellen Interessen heraus, sondern aus purem Idelismus, weil ich den Glauben noch nicht verloren habe, dass die Welt ein besserer Ort wäre, wenn alle Bewohner so aufgeklärt und informiert wie möglich wären. Ob das Gegenüber sich dann Fakten gegenüber aufgeschlossen zeigt oder nicht, das steht leider auf einem ganz anderen Blatt, aber zumindest will ich mir nicht vorwerfen müssen, es nicht wenigstens versucht zu haben.
Aber es ist ja tatsächlich ein ganz alter Hut, Leute als "gekauft" zu bezeichnen, die es wagen, der eigenen (und damit natürlich ultimativ richtigen) Wahrheit zu widersprechen, um sie vermeintlich zu diskreditieren, statt sich ernsthaft Gedanken über ihre Aussagen machen zu müssen. Sonderlich kreativ oder gar clever ist es aber leider nicht.



bogaly hat geschrieben:Wenn ich mir einen Staubsauger kaufe, dann ist dieser mein Eigentum. Wenn ich mir eine Musik-CD kaufe, dann ist dies mein Eigentum. Doch hier wird explizit das Eigentumsrecht ausgehebelt.

Selbst wenn der Datenträger (ob Musik- oder Software-CD bzw. -DVD spielt dabei keine Rolle) dein Eigentum ist, gilt das nicht für die darauf enthaltene Information. Du würdest ja wohl kaum behaupten wollen, dass dir "Highway To Hell" gehört, wenn du die entsprechende CD daheim im Schrank stehen hast, der Song gehört immernoch AC/DC. Du hast mit dem Tonträger lediglich das Recht erworben, dir den Song nach Belieben auf einem geeigneten Abspielgerät anzuhören. Den Datenträger selbst kannst du aber im Grunde nur als Bierdeckel verwenden, mehr Wert hat der nicht. Es ist die darauf gespeicherte Information, um die es geht. Und die "gehört" dir eben nicht, du darfst sie nur zu klar geregelten Bedingungen nutzen. Ob du mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden bist oder stattdessen lieber auf eine Nutzung der Informationen verzichten möchtest, ist deine freie Entscheidung, die Nutzungsbedingungen aber so hinzubiegen, wie du sie gerne hättest ist im günstigsten Fall rechtlich fragwürdig, vermutlich aber eher höchstgradig illegal.



bogaly hat geschrieben:Was hier nur fehlt, ist, daß endlich jemand einen Musterprozeß gegen "steam" führt.

Das würde ich zu gerne sehen und wäre auf den Ausgang tatsächlich gespannt (auch wenn ich einen Verdacht habe, wie das Urteil aussehen könnte...). Vielleicht fühlst du dich ja mal dazu berufen, so etwas zu versuchen. Ich empfehle zuvor aber eine möglichst detaillierte Einarbeitung in die rechtlichen Grundlagen, nicht dass du dir da ebenfalls mit Halbwissen und eingebildeten Wahrheiten die Zähne ausbeißt.



bogaly hat geschrieben:Doch abgesehen von irgendwelchen Clicks, die ich bei einer Installation durchführe, sollten alle über diese Machenschaften aufgeklärt und gewarnt werden.

Genau das leisten die EULA-Texte, deren Lesen du per Mausklick bestätigen sollst. Ob du die wirklich liest oder einfach blind bestätigst ist deine eigene Verantwortlichkeit. Ich neige tendenziell eher zu zweiterem, sehe dann aber davon ab, mich darüber aufzuregen, dass mich jemand nicht ausreichend über meine Rechte informiert hätte. Ich bin der Meinung, dass man von jedem Menschen erwarten kann, sich selbst über seine Rechte zu informieren. Und wenn jemand dazu nicht bereit ist, ist das seine eigene Verantwortlichkeit, denn gerade im Hinblick auf Nutzungsrechte für Software und andere Medien gibt es inzwischen mehr als genug leicht zugängliche Informationsquellen, als dass man hier noch ernsthaft damit argumentieren kann, man müsste die Leute warnen. Wer die Systemanforderungen auf einer Spiele-DVD-Hülle nicht vor dem Kauf liest, dann bist du selbst schuld, wenn du ein Produkt kaufst, mit dem du nix anfangen kannst.
"There is no dark side of the moon. Matter of fact it's all dark."
- Pink Floyd

Benutzeravatar
bogaly
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Apr 2012, 07:47

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon bogaly » Sa 28. Apr 2012, 08:16

Xeledon,
es ist doch süß, daß es noch solche Idealisten wie Dich gibt, der die Zeiten der Aufklärung im Sinne der Verkaufes für eine Spitzelsoftware wieder aufleben läßt.
Dein Versuch des Nutzungsrechtes an einer beweglichen Sache um zu deuten zu einer Vollmacht über die Konstruktionspläne oder das geistige Eigentum einer Komposition mag zwar den einen oder anderen verwirren, geht jedoch am Thema vorbei.
Es gibt ja schon Abmahnungen gegen eben diese Software, die aber wohl nicht eingehalten werden. Denn ich besitze z.B. das Spiel: Civilization, auf deren Verkaufspackumng nirgendwo ersichtlich ist, daß dieses Spiel nur mit dem Zusatzprodukt steam läuft.

Für alle, die sich von dritter Seite noch über "steam" informieren möchten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Steam
http://www.amazon.de/forum/pc-spiele?_e ... J492DMJ687

Benutzeravatar
Xzar
Ehrenmitglied
Beiträge: 307
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 22:35

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Xzar » Sa 28. Apr 2012, 09:13

Komm mal runter, unternehme wenigstens den Versuch Sachlich zu bleiben statt nur "Steam ist böse und alle die das nicht erkennen wollen sind Idealisten/gekauft/doof" von dir zu geben.

Dein Versuch des Nutzungsrechtes an einer beweglichen Sache um zu deuten zu einer Vollmacht über die Konstruktionspläne oder das geistige Eigentum einer Komposition mag zwar den einen oder anderen verwirren, geht jedoch am Thema vorbei.


Das Thema hast du Aufgeworfen "Wenn ich ein Spiel kaufe, dann ist dieses mein Eigentum", Xelodon hat lediglich dir einige Passagen aus der Eula (die du vermutlich wie fast jeder andere Mensch nie wirklich durchliest) aufgeschrieben - und dort steht eben seit jeher "Nutzungsrecht", aber nie "Eigentum" - umgedeutet hat er da garnichts.

Ansonsten hat Steam sowohl Vor- (Installation ohne Installationsmedium möglich, Updateverwaltung, per Cloud Spielstände überall nutzbar, Internetshop... etc.) als auch Nachteile (Steamzwang, Unsicherheit über langfristige Verfügbarkeit, keine Weiterveräußerung der Software möglich, Internetzwang (+Datenschutz)... etc. - aber das hat man bei allen anderen "Digital Restrictions Management" Systemen auch (teilw. auch bei Autoupdatern - siehe DaemonTools), das ist also nicht Steamspezifisch) - es kommt halt darauf an was für jemanden persönlich wichtiger ist
Das gute am Älterwerden ist: Irgendwann hört es auf.

Benutzeravatar
bogaly
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Apr 2012, 07:47

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon bogaly » Sa 28. Apr 2012, 10:15

Ein Endbenutzer-Lizenzvertrag, auch Endbenutzer-Lizenzvereinbarung, abgekürzt EULA (von engl. End User License Agreement), ist eine spezielle Lizenzvereinbarung, welche die Benutzung von Software regeln soll. Texte mit einer EULA werden oftmals zu Beginn der Installation der Software angezeigt.

In Deutschland sind EULA zu Standardsoftware nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie zwischen Verkäufer und Erwerber der Software bereits beim Kauf vereinbart wurden. Dem Käufer erst nach dem Kauf zugänglich gemachte Lizenzbestimmungen (zum Beispiel während der Installation oder als gedruckte Beilage in der Verpackung) sind für den Käufer wirkungslos. Dies gilt auch dann, wenn der Käufer bei der Installation "Ich stimme der Lizenzvereinbarung zu" oder Ähnliches anklickt, weil die Software sonst die Installation verweigert. [1] [2]
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Auch wenn die Lizenzbedingungen beim Kauf vereinbart wurden (zum Beispiel beim Online-Kauf durch entsprechendes gut sichtbares Anzeigen vor dem Kauf oder bei Kauf im Ladengeschäft durch deutlich erkennbares Abdrucken der vollständigen Bedingungen auf der Verpackung), kann ihre Wirksamkeit stark eingeschränkt sein. Sie stellen dann Allgemeine Geschäftsbedingungen dar, die der Inhaltskontrolle durch die AGB-Regelungen des BGB unterliegen. In der Praxis sind zum Beispiel viele Klauseln dieser Vereinbarungen zumindest für Privatkunden nicht bindend, weil sie den Endbenutzer einseitig und ungewöhnlich einschränken (§ 307 BGB) oder gegen konkrete Vorschriften in § 308 und § 309 verstoßen (z. B. Haftungsbeschränkungen).
http://de.wikipedia.org/wiki/Endbenutzer-Lizenzvertrag

Benutzeravatar
Einfachmalso
Gnom(in) der Zensur
Beiträge: 27
Registriert: Di 28. Feb 2012, 04:22

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Einfachmalso » Sa 28. Apr 2012, 15:15

Und die Voraussetzung einer Steamkontobindung steht immer noch nicht in den offiziellen Systemvoraussetzung auf der offiziellen Seite des Spiels.

Wird damit gewartet bis das Spiel erschienen ist?

Benutzeravatar
Xeledon
Pilot(in) der Zeit
Beiträge: 88
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 13:46
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Xeledon » Di 1. Mai 2012, 16:24

@bogaly:
Wenn die rechtliche Situation so eindeutig zu Ungunsten von Steam liegt, warum führst du deinen Feldzug gegen dieses Software-Konstrukt des Teufels dann hier in einem Forum, wo du überhaupt gar nix gegen die von dir verdammte Software ausrichten kannst, und ziehst nicht einfach vor Gericht, um die Hölle aus Valve herauszuklagen? Ich denke mir da einfach meinen Teil dazu...
Nochmals in aller Deutlichkeit: Was du persönlich von Steam hältst, ist deine Sache. Du brauchst aber nicht erwarten, dass jeder andere hier deine Meinung teilt, daran ändert auch das noch so exzessive Herumwerfen mit Halbwahrheiten nix.
Wenn du einer EULA nicht zustimmen willst, mögen die von dir zitierten Passagen dir gestatten, ein Produkt zurückzugeben und dein gezahltes Geld erstattet zu bekommen. Daraus jedoch eine generelle Ungültigkeit der EULA oder gar ein Recht abzuleiten, ein Produkt auch ohne eine Zustimmung zu den und Einhaltung der entsprechenden Nutzungsbedingungen zu verwenden, ist aber schon reichlich abenteuerlich. Wie so oft gilt hier: Wenn dir die Rahmenbedingungen eines Geschäfts nicht zusagen, dann lass es eben bleiben und verwende das Produkt nicht.
Wenn hinreichend viele Leute entsprechende Nutzungsbedingungen für inakzeptabel halten, wird der kommerzielle Misserfolg zwangsläufig ein Umdenken des potentiellen Geschäftspartners erreichen, so einfach kann Marktwirtschaft funktionieren. Wenn du aber mit deiner Einschätzung, was akzeptabel ist und was nicht, in der Minderheit bist, dann musst du eben akzeptieren, dass manche Parties ohne dich gefeiert werden und selbst einen Weg finden, ohne das von dir begehrte Produkt zu leben. Natürlich kannst du dann alle ordentlich beschimpfen, die andere Meinungen vertreten oder über andere Wertvorstellungen verfügen als du selbst, inwiefern das aber jenseits einer möglichen Frustbewältigung durch Dampfablassen eine clevere und sinnvolle Strategie ist, sei dahingestellt...



@Einfachmalso:
Dass sich diesbezüglich immernoch nix getan hat, finde ich in der Tat auch schwach von Daedalic und reichlich unverständlich. Hier wäre eine größtmögliche Transparenz wünschenswert, alles andere hat den unangenehmen Beigeschmack einer "Verschleierungstaktik", die unter dem Strich auch absolut niemandem nützen würde, am allerwenigsten Daedalic selbst.
"There is no dark side of the moon. Matter of fact it's all dark."
- Pink Floyd

Benutzeravatar
Einfachmalso
Gnom(in) der Zensur
Beiträge: 27
Registriert: Di 28. Feb 2012, 04:22

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Einfachmalso » Mi 2. Mai 2012, 05:36

@Xeledon

Leider muß ich dir in diesem Punkt zustimmen.

Da sich bis jetzt immer noch nichts getan hat, läßt auch bei mir das Gefühl von "Absicht" aufkommen.

Benutzeravatar
Io
Bewahrer(in) von Kissen und Wischmop
Beiträge: 911
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 18:02

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Io » Mi 2. Mai 2012, 10:39

Wir stimmen euch in dem Punkt zu. Transparenz bezüglich Steam hat hier Priorität. Deswegen habe wir den entsprechenden Hinweis heute auf der Homepage (http://www.satinavs-ketten.de/de/system) hinzugefügt.

Das ganze hatte allerdings keinen verschleierungstaktischen Hintergrund, sondern hat sich völlig unspektakulär zwischen uns und unserem Webmaster verlaufen, weil der in der Zwischenzeit im Urlaub war.
Bild

Benutzeravatar
Kara Healy
Pilot(in) der Zeit
Beiträge: 85
Registriert: Di 1. Sep 2009, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Kara Healy » Mi 2. Mai 2012, 11:31

Xele, ich liebe es, deine Postings zu lesen :D

Wie man hier in anderen Threads lesen kann, haben durchaus mehr Leute Probleme mit anderen Schutzmaßnahmen, als mit Steam. Aber schön, dass es endlich auf der Seite hinzugefügt wurde. Ab wann wird man denn das Spiel selbst bei Steam vorbestellen können?

Benutzeravatar
Einfachmalso
Gnom(in) der Zensur
Beiträge: 27
Registriert: Di 28. Feb 2012, 04:22

Re: Leider wohl doch Steam

Beitragvon Einfachmalso » Mi 2. Mai 2012, 23:58

Jetzt hat der Kunde alle Informationen die er braucht.

Freue mich das es doch noch geklappt hat.


Zurück zu „Allgemein / General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast