Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Benutzeravatar
Inexistiem
Erzeuger(in) des Ohrenschmalzes
Beiträge: 10
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 08:37

Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon Inexistiem » Mi 16. Okt 2013, 16:02

Goddbye Deponia gestern gekauft und spät in der Nacht beendet. Abgeschlossen aber noch nicht, deshalb meine Gedanken zum Ende:

Ich stehe dem Ende recht zwiespältig gegenüber.
Das es kein klassisches Happy End war durch diverse Vorbemerkungen, alle restliche Spiele und auch die Stimmung selbst ja zu erwarten, und doch habe ich es für Rufus ein wenig gehofft.
Auch als Abschluss der Geschichte um ganz Deponia taugt es nicht wirklich, da es ziemlich abrupt aufhört; ein kleiner Epilog für manche der Figuren wäre schon nett gewesen. Und auch das Problem um Elysium und Deponia ist nicht wirklich geklärt.
Aber die Richtung ist ersichtlich und was folgen könnte bleibt wohl jedem selbst überlassen.

Letztendlich war es wohl immer Rufus Geschichte und hier ist der Abschluss nach einiger Überlegung doch sehr passend.
Er hat sich ja immer durch zwei Dinge ausgezeichnet: Den Wunsch, seine Lage zu verbessern und die Bereitschaft, absolut alles dafür zu tun.
Deshalb finde ich es schwer, seine letzte Handlung zu beurteilen: Einerseits gibt Rufus mit seiner Hartnäckigkeit/Hoffnung/Träumerei seine ihn definierende und wohl "beste" Eigenschaft auf. Vielleicht ist es aber auch nur die letzte Konsequenz: Um sein Ziel zu erreichen opfert er sich selbst, weil sein Ziel nicht mehr er selbst ist.
Zudem ist es ja sowohl fraglich ob Rufus damit glücklich geworden wäre (nach etwas besserem zu Streben ist ja seine Persönlichkeit) und ob er es, wenn man bedenkt was er seinem Umfeld so alles angetan hat, überhaupt verdient hätte. Wie Barry uns sehr subtil mitteilt: um zu beweisen das er sich wirklich verändert hat reicht Daherreden oder ein Kompromiss wie in den beiden Enden davor, wo es ja trotzdem auch noch um ihn ging wohl nicht aus.

Was den Rest angeht:
Goal weiß scheinbar schon, was Rufus getan hat, wasetwasn traurig ist, weil es Rufus Opfer um sie glücklich zu machen teilweise untergräbt.
Das Cletus jetzt ausgerechnet als Rufus weiterleben muss ist wohl seine ganz spezielle Hölle. Aber wer weiß, vielleicht findet er sich in die Rolle ein.
(Und ganz sicher das Rufus stirbt bin ich mir auch noch nicht. Klar, er fällt aus einer unglaublichen Höhe, aber hat er das nicht die halbe Zeit über getan?^^)

Auf jeden Fall regt das Ende zur Diskussions an und ich hab das alles wahrscheinlich viel zu bildlich genommen, deshalb hoffe ich auf andere Ideen, Gedanken und Meinungen.

Benutzeravatar
Ushio
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 1
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 16:06

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon Ushio » Mi 16. Okt 2013, 16:23

Hallo!

Eigentlich hast du gut zusammengefasst was ich mir selber auch gedacht habe. Das Ende hat mir nicht wirklich gefallen was nicht grundsätzlich an dem fehlenden Happy End liegt sondern viel eher daran das ich denke dass das Spiel einen Soft Reset erhalten hat und man das Gefühl hat alles wäre für die Katz gewesen.

Ich meine damit folgendes 1. geht Elysium noch schneller vor die Hunde da es nun überbevölkert ist 2. wenn Elysium abstürzen sollte wäre das wie ein Meteorit der auf Deponia einschlägt was sicher nicht besonders angenehmen sein dürfte, 3. wegen Rufus es stimmt was du sagst das er alles überlebt hat aber seine Klone beweisen das er nicht unsterblich ist und der eine starb schon bei dem Absturz von der Organonstation jetzt stell dir vor was passiert wenn du aus dem Weltraum fällst (abgesehen davon das du verglühst) 4. wirkt Goal etwas dumm klar war es schwer von oben zu sehen wer der Rufus mit wenig Bart und verbrannter Perücke ist aber man hätte sich ja (logischerweise) als man merkte das Cletus Rufus zum verwechseln ähnlich sieht eine Art Geheimfrage mit Antwort ausmachen können um der Verwechslung vorzubeugen und 5 verstehe ich nicht wieso Baby Goal Donna war ich hab aufgepasst was Hermes über die Haarfarben gesagt hat aber Goals toter Körper lag doch dort und von dem wurde doch die DNA genommen oder?

Dann möchte ich noch etwas eher skurriles anmerken ich habe ganz am Anfang im Hotel das Messer auf den Pelikan angewandt (rein aus Versuchs technischen gründen) da sagte Rufus in diesem Spiel werden keine Tiere verletzt, naja aber in der Kanalisation nachdem ich die Kinder auf das Monster gesetzt habe und dann mal kurz weg war waren nur mehr Gretchen und Goal übrig das schon etwas makaber. :twisted:

Ansonsten denke ich das es doch das richtige Ende war ich denke aber das viele wissen wie es ausgeht ab der Stelle in der Fabrik wo erzählt wird das Rufus keine Todesängste kennt ( ich muss gestehen das hat ihn bei mir noch sympathischer gemacht weil er nun nicht mehr einfach nur Suizid war :) )

Bin schon gespannt was andere denken und vielleicht schreiben ja auch die Entwickler etwas dazu um unsere Fragen zu klären.

PS: das mit Cletus habe ich mir auch gedacht der lebt jetzt seinen ganz persönlich Alptraum :P

Benutzeravatar
jennji
Fahrer(in) des Doktors
Beiträge: 8
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 17:25

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon jennji » Mi 16. Okt 2013, 17:39

Ich will nicht sagen das ich das Ende extrem schlecht fand (außer der Tatsache das ich deswegen fast 2 Stunden geweint habe....vermutlich habe ich die Figuren zu sehr in mein Herz geschlossen dafür sorry) ...ich finde nur es lässt wieder soviele fragen offen, dass man wirklich ein viertes Spiel machen könnte.

Ist Rufus wirklich Tod? ( Ich meine eigendlich, wenn wir logisch denken, müsste er Tod sein, doch wollen wir gerade bei Deponia mit Logik anfangen?)
Was passiert jetzt mit Elysium und Deponia?
Was ist jetzt eigendlich mit Argus passiert , ist der auch runter gefallen?
Woher stammen die Gene aus denen Rufus,Cletus und Argus stammen? (bei der letzten Frage bin ich mir nichtmehr ganz sicher ob das nicht bereits beanwortet wurde im Spiel, war an dem Punkt eher davon erschlagen das Rufus ein Klon ist)


Allerdings kann ich zu der "Goaly ist Donna" Sache was sagen. Klar man sieht die Leiche von "Goal" aber ihr Gesicht ist verdeckt. Es kann sein das man ihr einfach eine Perücke aufgesetzt hat .

Benutzeravatar
5cripto
Erzeuger(in) des Ohrenschmalzes
Beiträge: 13
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 21:11
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon 5cripto » Mi 16. Okt 2013, 21:37

Auf keinen Fall einen weiteren Teil!
Die 3 Spiele sind ein exzellentes Werk und sollten nicht fortgeführt werden!

Dass es kein klassisches Happy Ending war habe ich allein schon vermutet, da dies in keinem Poki-Spiel der Fall ist.
Alles in allem würde ich sagen es war ein durchdachtes Ende.

Wir haben ja bereits genug Andeutungen bekommen, dass das Selbstloseste, was Rufus tun könnte der Suizid wäre.
Doch kam es trotz allem unerwartet, dass das Leben von Organon und Widerstand tatsächlich von seinem Tod abhängt.

Was mich nicht zufrieden stellt, ist mehr die Tatsache, dass sämtliche Organon Soldaten nun am Leben sind. Es wurde ja am Ende aufgeworfen, ob sie ein Recht hätten zu Leben, oder ob sie als Klone mit Deponia untergehen sollten.
Ein Dilemma, was ich im Dialog mit Argus nicht nachvollziehen konnte, da Rufus ja anscheinend das Leben der 11.000 Klone respektiert hat (was ich nicht tat).

Andererseits sind natürlich auch Argus/Cletus/Rufus keine "normalen Existenzen", was meiner Meinung nach wieder die Frage nach dem Lebensanrecht relativiert.
Rufus ist ja eindeutig bereits in einem früheren Teil des Spiels gestorben und wurde nachproduziert, was ja den Spieler bereits ein wenig abgestumpft hat, was die Konfrontation mit dem Tod anging, innerhalb des Spiels.

Wäre Cletus von nun an der perfekte Rufus, dann wäre es auch nicht nötig einen Epilog für die Deponianer zu machen, da diese ja im Glauben bleiben, Rufus sei noch am Leben.
Und ob es Elysium letztendlich nach Utopia schafft oder auf Deponia fällt spielt nun keine Rolle, zumal die gesamte Deponia Bevölkerung sowieso nicht mitkommen könnte und der elysianische Rat trotz allem die Deponianer respektiert.

Benutzeravatar
Maenorg
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 1
Registriert: Do 26. Sep 2013, 23:39

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon Maenorg » Mi 16. Okt 2013, 21:59

Ich bin der Meinung, dass dieses Ende durchaus gewöhnungsbedürftig (verdammt, das klingt komisch) ist, jedoch das einzige, was diese wunderbare Spielereihe wirklich beenden kann.
Auch wenn Rufus es geschafft hätte auf Elysium zu kommen wäre kein Ende zu sehen in seinen Abenteuern, welchen dann keine Beachtung mehr geschenkt werden könnte, da dies der letzte Teil der Reihe ist.
Das einzige, was ich mir wirklich gewünscht hätte, wäre, dass Cletus nicht Rufus' Platz einnimmt, sondern Rufus - irgendwie ehrlich - von allen vermisst wird und auch in gewisser Weise als Märtyrer dasteht, dass (zu unrecht, hehe) eingesehen wird, dass Rufus immer selbstlos und für das Wohl Deponias gehandelt hat.

Ich glaube Rufus' Entscheidung war wirklich um Goals willen, welche sein Opfer auch erkannt hat.
Es war die einzige Möglichkeit, das Spiel zu einem würdigen, abschließenden Abschluss zu bringen.

Benutzeravatar
Screeny
Ehrenmitglied
Beiträge: 809
Registriert: Mo 25. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon Screeny » Mi 16. Okt 2013, 22:13

Ich glaube Rufus' Entscheidung war wirklich um Goals willen, welche sein Opfer auch erkannt hat.
Es war die einzige Möglichkeit, das Spiel zu einem würdigen, abschließenden Abschluss zu bringen.


Finde ich persönlich nicht. Es wäre viel interessanter und dramatischer geworden, wenn sich Cletus für seinen Nebenbuhler geopfert hätte. Es wäre dann zwar ein Happy End, aber keines, bei dem man sich wirklich freut.

Benutzeravatar
Gorfuras
Gnom(in) der Zensur
Beiträge: 34
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 08:22

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon Gorfuras » Do 17. Okt 2013, 08:07

Darf man auch schon mitdiskutieren, wenn man noch gar nicht durch ist (ich häng gerade irgendwo rum und habe anscheinend einen entscheidenden Hinweis total übersehen ;) )? Ich hoffe doch, denn ich habe das dringende Bedürfnis diskutieren zu wollen. Auch wenn ich die oberen Beiträge nicht gelesen habe, muss ich mal klammheimlich in die Runde fragen, was ihr denn eigentlich so beim Spielen erwartet habt?

Also sicherlich geht es mir so, dass ich Rufus nur das Beste wünsche, allerdings und das habe ich anhand Rufus kleiner persönlicher Hölle schon feststellen dürfen, ist dies eindeutig ein Spiel von Poki und bisher waren zumindest die Enden von EBA und HNA nicht sonderlich auf Happy End getrimmt. Ganz im Gegenteil, teilweise bleiben einem so viele Gedanken im Hinterkopf, was passieren könnte, was passieren wird oder oder oder, dass zumindest für mich, bei ALLER HOFFNUNG, die in mir und Rufus so schlummert, feststeht, dass diese ganze Sache nicht gut ausgehen wird.

Wie es ausgehen wird, vermag ich im Moment noch überhaupt nicht zu sagen, da ich nach der Geschichte mit den Klonen doch einiges zum Nachdenken hatte. Und so sehr ich mir wünsche, dass Rufus sein persönliches Happy End bekommt, wird dies wohl nicht der Fall sein. Zudem muss ich sagen, dass ich etwas überrascht von dem Bruch zwischendrin - der mMn schon so früh kam - und eigentlich wollte ich diese Knöpfe alle nicht drücken, zumal es immer schlimmer wurde... Und dann fällt Rufus hinab und hinab und die nachfolgenden Bilder haben mich wirklich ein wenig mitgenommen, aber vielleicht bin ich auch übersensibel ;) Ich bin gespannt, was noch alles auf mich zukommt, aber ich befürchte, dass trotzdem ich so unheimlich viel Spaß mit den unterschiedlichen Charakteren habe und hatte, am Schluss alles ganz merkwürdig wird...

Also hattet ihr zwischendrin beim Spielen nie den Gedanken, dass eventuell alles untergehen könnte? Oder, hattet ihr tatsächlich geglaubt, dass es Poki schafft irgendwie die "Kurve" zu bekommen und Rufus als "quasi" erstem Charakter ein richtiges Happy End verpasst, so mit saufen und allem und dies dann auch nicht aufgesetzt wirkt? Was hat eigentlich Poki zu dem Ganzen hier so zu erzählen... Fragen über Fragen, heute Abend spiele ich weiter bis ich durch bin. Aber nun erst mal arbeiten, würde mich trotzdem über Antworten freuen...
- I didn't drink beer last night. Yet it still feels like someone punched me in the face.
- Maybe you were drinking punch with your face!

Benutzeravatar
MrUnderwear
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 1
Registriert: Do 17. Okt 2013, 11:21

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon MrUnderwear » Do 17. Okt 2013, 11:28

Wäre doch witzig wenn eine neue Trilogie oder so was entsteht mit dem Namen Elysium xD

Benutzeravatar
Inexistiem
Erzeuger(in) des Ohrenschmalzes
Beiträge: 10
Registriert: Mi 17. Okt 2012, 08:37

Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon Inexistiem » Do 17. Okt 2013, 12:10

@Ushio: Ich hab es so verstanden, dass die Leiche bei der Klonstation bereits die erste Kopie war die Hermes angefertigt hat um aus ihr Daten zu extrahieren. Allein das ist ja schon ein Hinweis das irgendwas faul sein könnte.
Und ganz so schlimm wie am Anfang ist die Lage jetzt nicht: Deponia wird aufs Erste nicht zerstört und es scheint so als würden die Elysianer mit "Rufus" an einer Lösung für die Restprobleme arbeiten.

@5cripto: Warum sollten die Organonsoldaten kein Lebensrecht haben? Als Klone sind sie ja trotzdem Menschen und ihr Tod wurde genauso eingeplant wie der der Deponianer.

@Gorfuras: Stimmt, die düsteren Momente die in den ersten beiden Teilen vor allem am Schluss kamen finden sich hier schon ziemlich früh. Das führt ein wenig dazu dass Goodbye Deponia gefühlt drei Finale hat.
Und nur weil Poki-Spiele nicht mit "Und dann waren alle glücklich" enden schmälert das (zum Glück) nicht den Effekt des Endes.
Aber auf Pokis Antwort bin ich auch gespannt^^


Natürlich war es absehbar das es für Rufus nicht unbedingt gut enden würde. Während des Spielenshab ich mir darüber jedoch nicht so viele Gedanken gemacht.
Der Wunsch "es hätte doch gut enden sollen" hängt wohl auch mit dem Format zusammen: Wäre es ein zweistündiger Film bei dem man das Geschehen aus der Distanz betrachtet ließe es sich gut akzeptieren und mehr als Allegorie(?) betrachten, aber nach rund 25 Stunden Spielzeit war ich emotional so involviert dass das Ende doch ein ziemlicher Schock ist.

Ich hätte erwartet, das Rufus am Ende selbstverschuldet scheitert und somit letztendlich die Konsequenzen seine Handlungen spürt. Aber gerade diess war hier kaum der Fall, er begibt sich auf eine Selbstmordmission und handelt auch halbwegs richtig. Sein Tod(?) ist also nicht die Folge seiner Fehler (wie etwa zwischenzeitlich bei der Verhörszene und der nachfolgenden "Hölle") sondern wirklich heroisch.

Das wiederum macht es ein wenig schade, dass die Rettung Deponias sich nicht wie eine solche anfühlt, einfach weil wir so gut wie nichts mehr davon sehen. ZUm Beispiel Bilder der anderen Deponianer im Abspann wäre versöhnlicher gewesen. Auch hätte ich mir vor dem Loslassen einen tiefergehenden Dialog wie am Ende des 2. Teils gewünscht (auch wenn das in der Umsetzung knifflig ist).

Insgesamt war ein endgültiger Abschluss notwendig und die Richtung ist passend und gut.
Aber ich hätte ihn mir, nach drei Spielen, schon etwas länger gewünscht.

Benutzeravatar
Gorfuras
Gnom(in) der Zensur
Beiträge: 34
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 08:22

Re: Das Ende [Spoiler, was sonst?]

Beitragvon Gorfuras » Do 17. Okt 2013, 12:33

Inexistiem hat geschrieben:
@Gorfuras: Und nur weil Poki-Spiele nicht mit "Und dann waren alle glücklich" enden schmälert das (zum Glück) nicht den Effekt des Endes.
Aber auf Pokis Antwort bin ich auch gespannt^^


Oha, ich hoffe, dass man das bei meinem Geschreibsel so nicht verstanden hat. Ich fand die Enden eigentlich immer recht... hmm... "angenehm"? Ich weiß nicht genau, wie man es ausdrücken soll... Jedenfalls waren sie mMn bisher nicht 0815 und ist vielleicht genau der Grund, warum mir "solche Art Enden" besser zusagen, als "they lived happily ever after..." Außerdem bietet es Diskussionsstoff. Viel besser als ein "prima, jetzt ist alles gut... und toll... und sie bekommen drölf kinder und ziehen in ne villa" ;) AAAAHHH, ich muss nach Hause, ich will nu die anderen Sachen auch lesen und richtig diskutieren können :)

Pokis Antwort, bzgl. des Endes oder generell, wie er sich gewisse Dinge gedacht hatte und warum sie so auftauchen, interessiert mich auch brennend :)

EDIT:

So durch und, tja... und... hmmm... was bleibt noch zu sagen. Ehrlich gesagt, bin ich leicht verwirrt, bis traurig (oh ja, was hab ich geheult... schon wieder... bei einem eurer Spiele, schlimm, schlimm, schlimm), bis hääääääöööööäää???

Erst einmal muss ich wohl sagen, dass ich froh bin in irgendeiner Form ein Teil dieses Ganzen zu sein. Das hört sich merkwürdig und komisch an, weil ich zu keinem Zeitpunkt auch nur in kleinster Weise meine Finger hier mit im Spiel hatte, aber irgendwie, ach menno.

Okay, also mal sortiert:

Goal weiß also am Ende, dass Cletus nicht Rufus ist. Das sieht man eindeutig am Gesichtsausdruck und dieser Ausdruck plus Musik war dann wohl der Anlass für mich ein weiteres Mal die Zwiebeln zu schneiden. Mensch Poki, warum denkst du dir nur so was aus? Und wer hat diesen Gesichtsausdruck gezeichnet und wer die Musik komponiert... wuääääh (ja ich weiß mecker24.de *hust*). Ist ja auch kein Meckern im eigentlich Sinne. Fand ich aber gut, dass das so gezeigt wurde. Mir persönlich hätte es überhaupt nicht gefallen, wenn Rufus überlebt hätte und dafür Argus und Cletus draufgegangen wären. Dass Argus nicht überlebt war irgendwie klar, tut mir leid, aber ist so, Cletus oder Rufus hieß es da am Ende und da wir nun einmal den "tragischen Helden" spielen...

Was hätte Rufus sich am Ende anhören müssen. Selbst ohne "richtige" Opfer zu bringen, musste er sich so viele Sachen zu Ohren kommen lassen, dass mir bei dem Gespräch mit Seagul schon leicht flau im Magen wurde. War ein merkwürdiges Gefühl in der Magengegend. Auf der einen Seite wusste ich am Ende teilweise immer, das Rufus irgendwas anstellen muss, was jemandem zu Schaden kommt, es aber ohne diese Tat kein weiteres Vorankommen gibt... bei "drei" den Pfeil zum Springen zu klicken, hat mich wirklich Überwindung gekostet, wenn ich ehrlich bin, aber so was hatte ich ja schon bei EBA und HNA...

Wenn ich mir eure FB-Seite so anschaue, sind da einige sehr unzufrieden mit dem Ende, was ich ein klein wenig nachvollziehen kann, da noch einige Fragen offen bleiben, obwohl eigentlich nicht sooo viele :) Argus tot, Rufus fällt ins bodenlose und selbst wenn er es bis zur "Erdumlaufbahn" schafft, dann würde er wohl verbrennen, Cletus, Goal und alle, die wir so kennenlernen durften (abgesehen von Barry und Wenzel oder?) sind auf Elysium und versuchen nun mehr oder weniger eine gescheite Lösung zu finden, wie das alles so hinhauen könnte, ohne dass weitere Menschen/Klone verletzt werden oder ein Planet dran glauben muss. Auch okay. Welche Frage bleibt also eigentlich noch zu klären? Die einzige Frage, die sich mir stellt, ist eigentlich nur, ob die anderen wie Bozo, Doc etc. checken, dass Cletus derjenige ist, der lebt. Aber selbst das erachte ich noch nicht einmal als grundlegend wichtig.

Rufus hat sich also am Ende tatsächlich verändert und wenn man das Spiel im Ganzen betrachtet, war es vielleicht nicht abzusehen, dass er sich selbst opfert -abgesehen von der Tatsache, dass er eh keine Angst vor dem Tode hat- aber nach diversen "Enden" war wohl klar, dass er sich ganz tief, also noch tiefer als tief und wenn man in der Tiefe angekommen ist, noch ein kleines Tief weiter, im Inneren im Zuge der drei Spiele änderte. Entwicklung nennt man so was im Normalfall... Langweilig wäre es gewesen, wenn er durch Cletus' oder Argus' Opfer sein Ziel erreicht hätte. Dann wäre doch am Ende wieder fast alles beim Alten geblieben... die gleichen Konflikte, wieder Basteleien und wieder versucht Rufus jeden davon zu überzeugen, dass er das richtige getan hat und ein Meisterplan alles retten wird... langweilig.

War also mMn wirklich gut so das Ende, bis auf meine Heulerei... so was muss ich mir in Zukunft verkneifen! Mist verdammter ;) Nichts desto trotz würden mich die tatsächlichen Beweggründe für solch einen "Heldentod" trotzdem interessieren und egal wer von dem großen Daedalic-Team Stellung nehmen möchte oder das auch tut, ich würde gespannt vorm Bildschirm sitzen und lesen, ob ich wenigstens einen kleinen Teil in irgendeiner Form so verstanden habe, wie es denn ursprünglich geplant war.

EDIT2: Die Diskussion über die 11.000 Klone: Sicherlich sind Rufus, Cletus und Argus Prototypen gewesen und die "anderen Klone" haben die Eigenschaft, sich selbst zu opfern, aber... *seufz* das sind 11.000 von ihnen und nur weil sie die Eigenschaft haben sich evtl. opfern zu wollen, heißt das ja noch nicht, dass man das tun muss. R. C. und A. kann man ja schließlich auch wieder klonen, sofern die richtige Zutat vorhanden ist. Also, das fand ich schon ganz in Ordnung so! Nur weil ein Opfer gebracht werden möchte, muss es ja "nicht genutzt werden", falls das jemand versteht. Und ja ich weiß, Rufus hat sich selbst geopfert, aber ich als Spieler hätte auch einfach sagen können, mach ich nicht, schalt ich halt das Spiel aus, ich will nicht, dass Rufus stirbt, auch wenn das NICHT möglich ist, weil man ja das Ende sehen will. Ach wie herrlich paradox das doch alles ist ;)

So und nu is Schluss der Beitrag umfasst wahrlich genug Wörter, es bleibt nur eines zu sagen und das tue ich ausführlich nochmal woanders: DANKE!
Zuletzt geändert von Gorfuras am Do 17. Okt 2013, 20:21, insgesamt 2-mal geändert.
- I didn't drink beer last night. Yet it still feels like someone punched me in the face.
- Maybe you were drinking punch with your face!


Zurück zu „Allgemein / General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast