Gedanken zum Ende [ACHTUNG: SPOILER!]

Benutzeravatar
Morgaln
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 3
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 18:28

Re: Gedanken zum Ende [ACHTUNG: SPOILER!]

Beitragvon Morgaln » So 14. Jun 2015, 15:27

Das finde ich eine sehr interessante Diskussion, weil ich mir darüber auch Gedanken gemacht habe.

ich habe mich am Schluß entschieden, Nuri als Rabe zu lassen. Für mich stand Nuris Glück im Vordergrund, und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie zurückverwandelt werden wollte. Sie hatte eigentlich alle Erinnerungen an vorher schon verloren und hat nicht einmal Geron wirklich noch erkannt. Wenn Geron sie vorher an die Erlebnisse erinnert hat war sie immer wenig interessiert; selbst wenn sie sich dann erinnert hat war es für sie nie etwas, was sie vermisst oder was sie gerne wieder hätte. Im Gegenteil, es schien ihr eigentlich egal während das Leben als Rabe ihr gefallen hat. Ich glaube einfach, hätte Geron am Schluß Nuri gefragt, was sie möchte, so hätte sie ohne zu zögern den Raben gewählt. Ihre Meinung zu hören war eine Option, die ich vermisst habe, aber es passte auch gut, denn Geron hat sich die gesamte Geschichte hindurch (Satinav's Ketten und Memoria) nie wirklich Gedanken gemacht, was Nuri möchte und ob es sich vielleicht von seinen Wünschen unterscheidet.

Deshalb war für mich der Rabe die Entscheidung, die mehr in Nuris Sinne war, auch wenn das bedeutet, dass sie natürlich irgendwann ihr Dasein als Nuri komplett vergisst. Aber das wird ihr dann auch nichts ausmachen, denn sie wird ja nicht wissen, dass sie etwas verloren hat.

Benutzeravatar
Chrisael
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 2
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 12:33

Re: Gedanken zum Ende [ACHTUNG: SPOILER!]

Beitragvon Chrisael » Fr 10. Jul 2015, 12:52

Mir sind da zum Schluss noch zwei Plotholes aufgefallen. Und ich bitte das als Kompliment aufzufassen, denn Plotholes fallen mir nur auf wenn die Story so gut ist das ich mich damit beschäftige, wie bei Memoria.

Zuerst das scheinbare Plothole:

Satinav weiß alles, außer das was sich im Garten abspielt. Er weiß daher auch alles vom Vorleben von Sadja und müsste damit auch Instant wissen das Bryda sich geirrt hat. Denn Satinav weiß ja das Sadja keine Prinzessin ist und nicht Lesen kann. Somit hätte Satinav Bryda sofort vernichten müssen.

Und hier kommt das eigentliche Plothole denn Bryda hat sich eben nicht geirrt. Dank der Maske und dem Rubin mit dem Reversalis darauf hatte Sadja Zugriff auf alle Erinnerungen darin, vor allem auf die des Stabes. Sadja konnte ja wann immer sie die Maske trug zaubern weil sie die Erinnerungen des Stabes hatte. Dämmerts schon? Der Stab konnte Urtulamydia lesen und damit konnte auch Sadja lesen wann immer sie die Maske trug.

So und nun hoffe ich das mich jemand wiederlegen kann, denn das Ende um Sadja war so schon das es mir sogar ein paar Tränen entlockte. Eines der besten Enden der Videospielgeschchte würde ich meinen.

Was die beiden Enden mit Nuri betrifft so scheint mir das Ende mit der Rückverwandlung als das bessere. Dafür gibt es viele Gründe, die meisten wurden ja schon aufgezählt. Aber da gibt es noch einen, Nuri konnte ja als Rabe eine ganze Zeit lang nicht fliegen, war wohl zu depressiv. Erst als Geron sie auf ihre Abenteuer im zweiten Anlauf hinwies konnte sie neue Kraft sammeln, Kraft aus alten Erinnerungen. Das alleine reicht mir um zu wissen das Nuri wieder Nuri sein will auch wenn sie sich nicht daran erinnert das sie es sein will.
zudem passt dieses Ende dann gut mit den Themen des Spiels zusammen Geron erzählt Nuri ja ihre Geschichte und bestimmt damit ihre Realitätswahrnehmung. ; )
Zudem gibts mindestens eine Möglichkeit ihr Gedächnis zurückzuholen. Man nehme die Maske und suche den wahren Namen des Zeitdjinns und schon kann man sich Nuris Gedächtnis zurückwünschen. Die Formulierng sollte halt eindeutig sein so das der Djinn nicht übel interpretieren kann.

Benutzeravatar
Geron1985
Tüftler(in) des Schwimmenden Schwarzmarkts
Beiträge: 39
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 19:39

Re: Gedanken zum Ende [ACHTUNG: SPOILER!]

Beitragvon Geron1985 » Mo 3. Aug 2015, 20:24

Chrisael hat geschrieben:Satinav weiß alles, außer das was sich im Garten abspielt. Er weiß daher auch alles vom Vorleben von Sadja und müsste damit auch Instant wissen das Bryda sich geirrt hat. Denn Satinav weiß ja das Sadja keine Prinzessin ist und nicht Lesen kann. Somit hätte Satinav Bryda sofort vernichten müssen.


Nun, Satinav ist ein vielbeschäftigter Mann, wie du dir vorstellen kannst, wenn er die gesamte Geschichte der Welt aufschreiben muss. :D
Auch wenn er weiß, dass Sadja keine Prinzessin ist und nicht lesen kann, und somit die Geschichte von Bryda nicht stimmig ist, wer sagt denn, das ihm dies sofort auffällt? Würde ich also nicht allzu ernst nehmen.

Chrisael hat geschrieben:Und hier kommt das eigentliche Plothole denn Bryda hat sich eben nicht geirrt. Dank der Maske und dem Rubin mit dem Reversalis darauf hatte Sadja Zugriff auf alle Erinnerungen darin, vor allem auf die des Stabes. Sadja konnte ja wann immer sie die Maske trug zaubern weil sie die Erinnerungen des Stabes hatte. Dämmerts schon? Der Stab konnte Urtulamydia lesen und damit konnte auch Sadja lesen wann immer sie die Maske trug.


Das stimmt nicht ganz. Sie konnte nicht auf alle Erinnerungen gleichzeitig zurückgreifen. Die Erinnerungen kamen bloß nach und nach zu ihr. Sehr gut möglich also, dass sie die Erinnerung, wie man Urtulamydia liest, noch gar nicht gefunden hatte. Und - auch wenn es vielleicht ein wenig herbeigeredet ist - ihr Rubin, der bewirkte, dass sie auf die Erinnerungen zugreifen konnte, ging verloren. Gut möglich, dass sie ohne den Rubin auf keine neuen Erinnerungen aus der Maske zugreifen konnte, sondern eben nur auf die, die sie sich vorher schon herausgesucht hatte, die zuvor schon in ihr Gedächtnis gedrungen waren.
Wie gesagt, ist etwas herbeigeredet, aber eine Möglichkeit.

Benutzeravatar
Takao0815
Clown(in) der Traurigkeit
Beiträge: 2
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 05:45

Re: Gedanken zum Ende [ACHTUNG: SPOILER!]

Beitragvon Takao0815 » Sa 4. Jun 2016, 07:09

Ich konnte es Einfach nicht übers Herz bringen die Raben Option zu wählen (habe sie mir nur als Letz play angeschaut nach dem ich es durch gespielt hatte)


Aber beide teile nach einander gespielt und war Mittwoch kurz vor Mitternacht fertig.
Und fertig bin ich heut (immerhin schon Samstag morgen) immer noch etwas.

Brüht echt die Seele.


aber jetzt zum Grund für meine Entscheidung.



Erst mal der Rabe.

Im besten Fall lebt Nuri als sprechender Rabe weiter welcher seiner Alzheimer ähnliches leiden zum Glück nicht bemerkt sondern sich über die Freude am Fliegen insbesondere über das Meer geniest.
Währen Geron mit Hilda glücklich wird.

Im schlimmsten Fall wird Nuris Seele vollständig zerstört noch ehe sie das mehr erreicht und ihr Körper stirbt unter Qualen. Der Seher sagte ja was davon das auch er langsam und qualvoll stirbt. Und ganz zurecht zukommen mit ihren Raben Körper schient sie auch nicht. (wenn ich so an den Anfang des Zweiten teils denke.)
Während dessen quälen Geron für den Rest des Leben Zweifel / Schuldgefühle.
Insbesondere wenn ihn klar wird das es noch Hoffnung gab. (dazu später mehr )


Nun zur Fee
Im besten Fall passen sich ihre Erinnerungen wider ihren "unsterblichen" Körper an. Sie wird wider die alte Nuri und geht mit Geron und den Tulamiden auf reise. (Viel hält Geron ja nicht in Andergast. )
Und es könnte noch besser kommen (dazu später mehr )

Im schlimmsten Fall
Bleibt leidet sie am Verlust eines Großteils Ihre Erinnerungen und die leide durch die Harfe und der Verlust der Freiheit des fliegen belasten sie. Was natürlich auch Geron nicht gut tut.



Zur Nuries Wünschen
Ich bin mir nicht sicher wie weit der Rabe Nuri noch sie selber war.
Und man sollte auch nicht vergessen das Sie sich selbst unter den Qualen der Harfe nach Geron sehnte.
Und auch am Anfang des Zweiten teils war ihre Verbindung noch stark.
Am ende gab es zumindest noch Reste. (Schniff, seufzt auch Nurie ..)




Nun ist später

Die Geschichte muß jedoch nicht so enden. Überlegen wir uns doch mal einen Dritten Teil.
Oder ein DSA Abenteuer welches Hoffnung bringt.

Das einfachste wäre wohl wenn die "Prinzessin" den Djinn benutzt um ihr ihre Erinnerungen zurück zugeben.
Aber wäre das ein zufriedenstellender Abschluß. Ich denke eher nicht.

Doch wie wäre es hiermit.
Anfang:
Ein Flöten Spieler und eine Tulamidische Zaubertänzerin unterhalten die Gäste einer Bar.
(Der Magiedilettant Geron hatte doch im ersten Teil doch betont er würde nicht mehr vor Menschen Spielen.
Hatte seine Spiel vielleicht einen besonderen Effekt? Wer weis? Und die Tochter eines Tulamidischen Magiedilettant hat gute Chancen zur Zaubertänzerin zu werden.)

Sie erzählen die Geschichte von Nuri und Geron den Helden von Andergast.
Und ein Seufzen geht durch dem menge.

Das ende der Geschichte wird den Spielern nicht gezeigt.
Unter den Zuhörern befinden sich auch die Helden (bzw. die "Prinzessin" mit ihren Stab).


Das Abenteuer:
Im Wald begegne die Helden einen Schwarm Blütenfeen welcher sie in das Reich des Feen Königs Drakel lockt (Lands of Lore Oster ei + normales verhalten von DSA Blütenfeen und ihrer Einflußmagie).

Die Helden sitzen Fest. Aber als sie dem König von Nuri berichten (insbesondere vom Reich der Königen)
gewährt er ihn einen Besonderen Ausweg. Anstelle die folgen des unterschiedlichen Zeiflusses zu akzeptieren dürfen sie durch ein Labyrinth der Zeit (auch im Museum des Drakel gab es zeitmanipulation. Wenn auch auf anderer Weise). So könne sie kurz nach ihrem verlasen von Dere (Menschenwelt) diese wider Betreten.
Nur müssen sie darauf achten dabei nicht Satinavs gesetzt zu mischten (nicht selber begegnen o.ö.)

Diese Gunst erweist der König ihn jedoch nicht ohne Grund. er möchte das die Helden im Reich der Königen alles wider in Ordnung bringen.


Der viele Aufenthalt in Feenwelten halte ich auch wegen den Starb für wichtig. In Aventureien dürfte er zu mächtig für ein interessantes Spiel sein. Und mit eine Aussehen sofort Aggressionen auslösen.
So kann er das praktisch nur in Starbform reisen / transportiert werden.
Dieses kann jedoch ganz Praktisch sein um ihn z.B. durch eine Lücke zu bewegen. Irgendwo liegen zulassen.
Und dann so gleichzeitig von zwei Orten an einem Problem zuarbeiten.

In der Feen Welt der Königin müssen die Gesetze beachtet werden. Entsprechend darf man sich nicht bei zaubern erwischen lassen.


Lohn der mühe.
Nach dem das Feen Reich gerettet ist "heilt" auch Nuris Versteck im Wald.


Im Abspann sieht man nur wie der Rabe Nurie zu Geron fliegt und sich in Nuri die Fee verwandelt.
Geron tadelt sie: "Es ist ja schön das du eine Teil einer Magie zurück erhalten hast. Aber du weist doch das du nicht zulange in der Raben Gestalt bleiben darfst."

Nuri "Ach mach dir keine Sorgen. Solange ich immer schön regelmäßig von der Quelle Tricke kann nichts passieren."

Geron "Na wenn du meinst. Trotzdem übertrieb es bitte nicht. Wir wissen nicht wodurch die Quelle wiedergekommen ist."

Nuri " Na gut. Aber ich glaube in meiner Heimat hat sich etwas zum guten verändert. Nun können wir sie beide besuchen."

Geron "Meinst du wirklich? Früher sagtest du doch immer du wolltest nie zurück. Und als ich da ..."

Nuri "jaja früher war früher. Mein Gefühl sagt mir jetzt wird alles gut. Und mein Gefühl hat mich immerhin auch zur Quelle gerufen. Nur durch sie wurde ich wider was ich bin. Ich kann jetzt endlich wider ohne Schmerzen Zaubern. Also wo wollen wir als erstes hin? Zu den (schöne Wortmischungen einfügen) oder den ((schöne Wortmischungen einfügen)"

Geron "ach nuri"--> lächeln



PS: Wenigstens eines der Beiden Feenreiche sollte nachher Gerons Erzählungen entsprechen.

Sollte Nuri bei euch als Rabe geendet sein hat sie ihr tierischer Instinkt in die heimat / zur Quelle geführt.
Sollte sie zur Fee geworden sein waren es eben ihre feeischen Instinkte die sie die Veränderung haben spüren lassen.

Oder es war einfach ihr Treffpunkt mit Geron.
Oder etwas anderes

dieses sollte der dritte Teil jedoch nicht fest legen.

Das mit zurück in die Feenwelt wirkt jetzt sicher etwas gekünstelt.
Aber ich möchte das Nuri und Geron zusammen in der Feen Welt glücklich werden und verschieden Welten besuchen. Inklusive Nuris geheilten heimat. (an der Formulierung muss natürlich noch gefeilt werden)


Zurück zu „Allgemein / General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast